Elektromobilität: DKV Mobility kooperiert mit Qwello

Elektromobilität: DKV Mobility kooperiert mit Qwello
Laden

Der europäische Mobilitätsdienstleister DKV Mobility erweitert sein europaweites Ladenetz für Elektro- und Hybridfahrzeuge um mehr als 400 Ladepunkte des Münchner Ladesäulenbetreibers Qwello. DKV Mobility Kunden können diese Ladepunkte, die sich vor allem im Großraum Frankfurt, in München und in Hamburg befinden, ab sofort nutzen. Darüber bindet DKV Mobility schrittweise weitere Qwello-Ladepunkte in Schweden (Schwerpunkt Stockholm) an. Mit über 400 verfügbaren Ladepunkten ist Qwello Schweden bereits ein namhafter Anbieter von Ladeinfrastruktur in Stockholm. Das Qwello-Ladenetz wurde über die cloudbasierte Roaming-Plattform von GreenFlux angebunden, einem niederländischen Spezialisten für Ladeinfrastruktur-Software, der im Juni 2021 von DKV Mobility erworben wurde. Das europaweite Ladenetz von DKV Mobility umfasst derzeit über 200.000 Ladepunkte.

„Durch die Partnerschaft mit Qwello können wir unseren Kunden ab sofort in Deutschland Zugang zu einem noch attraktiveren Ladenetz bieten“, sagt Sven Mehringer, Managing Director Energy & Vehicle Services bei DKV Mobility. „Die Qwello-Ladepunkte erfüllen in punkto Funktionalität und Design modernste Anforderungen und werden unser Versorgungsnetz um eine wertvolle Komponente bereichern.“

Dr. Henrik Thiele, Gründer und Geschäftsführer der Qwello GmbH, fügt hinzu: „Qwello überwindet die Unannehmlichkeiten, denen Elektrofahrzeug-Halter täglich ausgesetzt sind, um ihr Ladeerlebnis zu vereinfachen. Alle unsere Ladestationen verfügen sowohl über ein integriertes Kabel mit Typ 2 Stecker als auch eine Typ 2 Buchse, falls ein eigenes Kabel verwenden werden soll. Durch die Zusammenarbeit mit DKV Mobility machen wir unsere state-of-the-art Ladesäulen einem noch größeren Kundenkreis zugänglich.“

Pressekontakt

Wenn Sie weitere Informationen zur DKV MOBILITY erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle.