DKV Mobility bringt gebührenfreie Tank- und Ladekarte für NGOs auf den Markt

DKV Mobility bringt gebührenfreie Tank- und Ladekarte für NGOs auf den Markt
NGO Card

Um Vereine, soziale Initiativen und gGmbHs bei ihrer täglichen Arbeit noch gezielter zu unterstützen, bringt DKV Mobility, einer der führenden Mobilitätsdienstleister in Europa, die NGO Card auf den Markt. Die gebührenfreie NGO Card bietet Zugang zu über 67.000 Tankstellen und über 200.000 Ladepunkten. Zudem übernimmt DKV Mobility die Kompensation der CO-Emissionen und fördert damit nach Gold-Standard zertifizierte Klimaschutzprojekte über seinen Partner myclimate. „Mit der NGO Card verfolgt DKV Mobility das Ziel, gesellschaftliches Engagement nun auch vermehrt mit Produkten und Services zu fördern und dabei insbesondere jene Ehrenämter zu unterstützen, für die die Mobilität ein wichtiger Bestandteil zur Erfüllung ihrer Mission darstellt“, sagt Marc Erkens, Head of Sustainability, New Mobility and Public Affairs bei DKV Mobility.

Als erstes gemeinnütziges Unternehmen hat kürzlich die interaktiv gGmbH aus Ratingen ihre neuen Flottenkarten in Empfang genommen. Bewerben können sich Organisationen, die das Kriterium der Gemeinnützigkeit – belegt durch einen Freistellungsbescheid – erfüllen. Gleichzeitig richtet sich die NGO Card an Organisationen deren Fuhrpark nicht mehr als 20 Fahrzeuge umfasst. Gemeinnützige Organisationen, die die NGO-Card erhalten möchten, können sich auf der DKV Mobility-Website im Bereich Nachhaltigkeit bewerben.

Erhältlich ist die NGO Card zunächst in Deutschland, eine internationale Version ist aber bereits in Vorbereitung.

Pressekontakt

Wenn Sie weitere Informationen zur DKV MOBILITY erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle.