Alternative Kraftstoffe: DKV Mobility weitet LNG-Versorgungsnetz auf Polen aus

Alternative Kraftstoffe: DKV Mobility weitet LNG-Versorgungsnetz auf Polen aus
LNG Polen

Der europäische Mobilitätsdienstleister DKV Mobility und die polnische Citronex-Gruppe erweitern ihre Partnerschaft um Flüssigerdgas (LNG). DKV Mobility Kunden haben dadurch ab sofort neben Citronex-Tankstellen auch Zugang zur neu eröffneten LNG-Station von Citronex. Das LNG-Versorgungsnetz von DKV Mobility wächst dadurch auf mehr als 230 Stationen in 10 Ländern und bildet damit das größte markenunabhängige LNG-Akzeptanznetz der Branche. Die LNG-Station von Citronex in Zgorzelec liegt an der polnischen Autobahn A4 nahe der deutschen Grenze und der viel befahrenen Autobahn A4.

„Mit LNG können Spediteure ihre CO2-Emissionen um bis zu 20 Prozent reduzieren, was es zu einer attraktiven Alternative zu herkömmlichen Kraftstoffen macht", sagt Sven Mehringer, Geschäftsführer Energie & Vehicle Services bei DKV Mobility. „Mit dieser Partnerschaft legen wir den Grundstein, um LNG auch für Transporteure in Polen zu etablieren.“

Um der steigenden Nachfrage nach alternativen Kraftstoffen gerecht zu werden, schließt DKV Mobility jährlich 5.000 Tankstellen an und setzt dabei auf Multi-Energie-Tankstellen, die auch alternative Kraftstoffe wie LNG, CNG, LPG oder Wasserstoff anbieten. Im Februar 2021 hat DKV Mobility seine Green Mission gestartet und angekündigt, bis 2023 ein klimapositives Unternehmen zu werden und die Kohlenstoffintensität der Flotten ihrer Kunden bis 2030 um 30 Prozent zu reduzieren.

Pressekontakt

Wenn Sie weitere Informationen zur DKV MOBILITY SERVICE HOLDING GmbH + Co. KG erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an unseren Pressekontakt.